Die Interessengemeinschaft Wangental

In den 1960er Jahren begann die Industrie im Wangental Fuss zu fassen.

 

Mit dem Ziel, ein gutes Einvernehmen zwischen der Dorfbevölkerung und den Unternehmen zu schaffen sowie gemeinsame Interessen der Unternehmen gegenüber Behörden und Öffentlichkeit wahrnehmen zu können, wurde 1968 die Dorfgemeinschaft Niederwangen gegründet.

 

1971 erfolgte die Namensänderung in InteressenGemeinschaft Wangental. Die Mitglieder der IGW sind aus den Bereichen Industrie, Handel, Gewerbe und Dienstleistung sowie freien Berufen. Heute zählt die IGW ca. 100 Mitglieder mit total etwa 2500 Mitarbeitenden.

 

Der Zweck der IGW ist

  • die Vertretung der Interessen der Mitglieder gegenüber Behörden und Privaten;
  • die Zusammenarbeit mit Gemeindebehörden und zielverwandten  Organisationen; 
  • die Information und Beratung der Bevölkerung betreffend Fragen von Industrie,Gewerbe und Handel im Wangental; 
  • die Stellungnahme zu einschlägigen gemeindepolitsichen und kantonalen Sachfragen;
  • die Bildung einer Plattform für Informationen und Anlässe. 

Zu den dauernden Aufgaben gehören auch die Wahrung der vom Baugesetz verfolgten Anliegen von Gewerbe, Industrie und Handel sowie der Mitwirkung bei der Planung gemäss Art. 4 des RPG. Die IGW ist in diesem Zusammenhang zu Einsprachen legitimiert.

Das wird geboten – das Jahresprogramm

Die IGW organisiert im Vereinsjahr verschiedene Anlässe, zu denen die Mitglieder eingeladen werden.

  • Infoplattformen: 2 bis 3 (bzw. nach Bedarf) IGW-Informations-Veranstaltungen zu aktuellen Themen.
  • Hauptversammlung zusammen mit Verleihung der IGW-Awards: jeweils im August.
  • Pflege der Beziehungen: Gesellschaftlicher Anlass, Sommer-Höck (Mai/Juni). 
  • Lohnrunde:  Nov. / Dez. mit gegenseitiger Information zum Geschäftsgang und die Lohnentwicklung.
Download
Die IGW kurz erklärt
2020-Info-IGW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.2 KB